LLU Lexikon der Luxemburger Umgangssprache
 
Jongleur bis Justifiéren (Bd. 1, Sp. 224 bis 225)
 
Jongleur, m., charlatan, bateleur, der Gaukler. — Engl. juggler; mittellat. juglator.
 
Jongt, pl. Jong, n., das Junge, le petit.
 
Jongtom, m., das jugendliche Alter, le jeune âge.
 
Jònzerhand, 1° mit gesammter Hand, conjointement; 2° durchgängig, généralement.
 
Joure' Strömp, pl. f., durchbrochene Strümpfe, bas à jour.
 
Juck, pl. -en, m., die Aufsitzstange für die Hühner, u. s. w., le juchoir. — Altfranz. juc. — Vergl. celt. juc, juch, hoch, in der Luft; goth. iup, auf, hinauf; engl. to juke, aufsitzen, sich setzen (wie Hühner auf eine Stange, die Vögel auf einen Ast), jucher; lat. jugare.
 
Juck (an èngem Vulskoirw), das Käfigstäbchen, le bâton de cage, petit morceau de bois en travers de la cage, sur lequel l'oiseau se perche. — Engl. juking-place.
 
Jud, m., in einigen Gegenden, ein Halsstück von einem Schwein.
 
Jude'kîscht, pl. -en, f. (bot.), das Tollkraut, die Wolfskirsche, la bella-dona, belle-dame, plante dont les fruits contiennent un poison.
 
Juge de paix, auch Jus de paix hört man häufig sagen für justice de paix, das Friedensgericht. — An de' Juge de paix citéren, anstatt an 't Justice de paix citéren, vor das Friedensgericht laden.[S. 225]
 
Jujube, f., fruit doux, agréable et mucilagineux du jujubier, die Brustbeere. — Engl. jujube.
 
Jumelles, f. (double lorgnette dont on se sert principalement au spectacle), das Doppel= oder Zwillingsaugenglas.
 
Jummen, part. gejummt, schleudern, werfen, jeter, lancer,
 
Juppelen, part. gejuppelt, hüpfen, springen, sautiller. — Holl. huppelen.
 
Jura mâchen, unerlaubten Profit machen, ferrer la mule.
 
Jura stolæ, Stolgebühren, welche für Taufen, Trauungen, Begräbnisse und ähnliche priesterliche Handlungen von Denen, welche sie verlangen, an die Geistlichen zu entrichten sind, droits d'étole.
 
Juri, Jury, m., das Geschwornengericht. — Engl. jury.
 
Jus, m. (franz.), der Saft, die Brühe. — Engl. juica.
 
Juste et carré comme une Flûte, sprüchwörtliche Redensart, heißt so viel als juste, richtig, wie es seyn soll, recht, das sein gehöriges Maß oder Gewicht hat.
 
Justification, f. (impr.), longueur des lignes, das Ausschließen, die Zeilenlänge.
 
Justifiéren, part. justifiéert, rechtfertigen. — Engl. justify; ital. giustificare.

La vertu s'avilit à se justifier. (Volt.)

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

© 2010 - Projekt LexicoLux des Laboratoire de linguistique et de littératures luxembourgeoises der Universität Luxemburg, in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften an der Universität Trier
Hinweis zum problematischen Wortgut