LWB Luxemburger Wörterbuch
 
Fuusseschwanz bis Phylloxera (Bd. 1, S. 427b)
 
Fuusseschwanz M.: 1) «Schwanz des Fuchses»; 2) «Feldwachtelweizen, Melampyrum arvense»; 3) «Handsäge, Lochsäge» (in dieser Bedeutung Fochsschwanz vorgezogen).
 
fuusseg Adj.: «listig».
 
fuussen I refl. Verb.: «davonlaufen» — fuuss dech (mache dich davon) auch: fuuss dech ewech (cf. verfuussen).
 
fuussen II trans. Verb.: «Kartoffeln im eigenen Dampf kochen und bräunen» — dazu die lok. Ra.: em véier Auer eng Kuuscht, a Boune gefuuscht: dazu: Gefuusster, Gefuusstener Pl. F.: «in wenig Fett gebratene und angebrannte kleine Kartoffeln» (s. bootschen, fochsen, duppen).
 
Vuz M.: = Viz (hauptsächl. pejor.).
 
Phylax (/filaks) Hundename; übtr.: = Vull sub 4; gelegtl. spaßh. für Felix.
 
Fuzeli, Fuzelchen M.: «Füßchen» (Ammenspr.) — dafür auch: Fuseli, Fizelchen (cf. Fränzeli).
 
Phylloxera F.: «Reblaus» — (Rieflaus, Laus).

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

© 2010 - Projekt LexicoLux des Laboratoire de linguistique et de littératures luxembourgeoises der Universität Luxemburg, in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften an der Universität Trier
Hinweis zum problematischen Wortgut