Anklicken der Suchergebnisse führt zum entsprechenden Artikel im Wörterbuch. 
1) LLU Anteed
 ...Anteed, pl. -en, f. (agr.), der Scheidungsstreifen zwischen 2 oder mehrern mit den
2) LLU Brandschâtz
 ...Brandschâtz, m. (agr.), der Brand, Staubbrand, Ruß, le charbon, la carie.
3) LLU Brôch
 ...Brôch, f., (agr.), die Brache, la jachère, terre de labour qui
4) LLU Buschel
 ...Buschel, pl. -en, f. (agr.), das Sechholz, Kolterholz (am Pfluge), auch Scharbaum, Griessäule,
5) LLU Dènn
 ...Dènn, pl. -en, m. (agr.), die Tenne (derjenige geebnete und festgeschlagene Fußboden, auf
6) LLU Deschteldièt
 ...Deschteldièt, pl. -en, f. (agr.), die Distelhacke, l'échardonnoir, m., outil pour échardonner.
7) LLU Drésch
 ...Drésch, pl. -en, f. (agr.), das Brachfeld, la terre en jachère.
8) LLU Dretter
 ...Dretter, pl. -en, m. (agr), der Dreischlag, derjenige Schlag beim Dreschen, wenn 3
9) LLU Ég
 ...Ég, pl. -en, f. (agr.), die Aehre, der oberste Theil der Halmen an
10) LLU Ég
 ...Ég, pl. -en, f. (agr.), die Egge, ein landwirthschaftliches Jnstrument zur Ebnung, Klärung
11) LLU Flaus
 ...Flaus, pl. -en, f. (agr.), die Sense mit einem Rechen, la faux à
12) LLU Flaus
 ...Flaus, pl. -en, f. (agr.), der Rechen (ohne Sense), la ramassette, léger clayonnage
13) LLU Gewân
 ...Gewân, f. (agr.), die Flur, die sämmtlichen zu einem Dorfe gehörigen
14) LLU Grompirenhæfer
 ...Grompirenhæfer, m., s. Hok (agr.).
15) LLU Häfen
 ...Häfen, part. gehäft (agr.), häufeln, die Erde (um Kartoffeln, et cetera) aufhäufen,
16) LLU Hobitz
 ...Hobitz, pl. -en, f. (agr.), eine Art Pflug.
17) LLU Hok
 ...Hok, pl. -en, m. (agr.), der Häufelpflug, zur Bearbeitung der Hackfrüchte, Kartoffeln, u.
18) LLU Hoken
 ...Hoken, part. gehokt (agr.), sich des Häufelpfluges bedienen, butter au moyen du
19) LLU Kächer
 ...Kächer, pl. -en, m. (agr.), der Köcher, étui ou coffin plein d'eau, suspendu
20) LLU Kirnen, kièrnen
 ...Kirnen, kièrnen, part. gekirnt, gekièrnt (agr.), schütten, Körner geben, rendre.
21) LLU Kîrt
 ...Kîrt, pl. -en, f. (agr.), ein kurzes Stück Ackerland, la courtière.
22) LLU Klapp
 ...Klapp, pl. Klæpp (Hee-), f. (agr.), der Heuschober, la meule de foin.
23) LLU Kluck
 ...Kluck, pl. -en, f. (agr.), ein Haufen von 10 bis 12 Garben, le
24) LLU Koibe'koir
 ...Koibe'koir, n. (agr.), das Mutterkorn, der Hahnensporn, bisweilen auch Afterkorn, Hungerkorn,
25) LLU Kóp
 ...Kóp, m., (agr.) s. Kâscht.
26) LLU Liser
 ...Liser, m. (agr.), die Luzerne, der Luzerklee, ewige Klee, la luzerne,
27) LLU Mall
 ...Mall, f. (agr.), das Mull, lockerer Boden, terre meuble.
28) LLU Onneren
 ...Onneren, part. geonnert (agr.), ein Feld, einen Acker mit dem Pferchen düngen,
29) LLU Reider
 ...Reider, pl. -en, m. (agr.), das Sieb, le crible.
30) LLU Réschter
 ...Réschter, pl. -en, f. (agr.), das Streichbrett am Pfluge, l'oreille, le versoir de
31) LLU Roid
 ...Roid, m. (agr.), der Raden, Mehlthau, la nielle, mauvaise herbe qui
32) LLU Schleifecht
 ...Schleifecht, pl. -en, f. (agr.), die Mahd, la fauchée, ce qu'un faucheur coupe
33) LLU Schoid
 ...Schoid, pl. -en, m. (agr.), der Schwaden, die Gans, der Frosch, ein Armvoll
34) LLU Schoir
 ...Schoir, f. (agr.), das Ausheben oder Einsammeln der Garben, des Obstes;
35) LLU Schollklæpper
 ...Schollklæpper, pl. id., m. (agr.), der Klöpfel zu Erdschollen, l'émottoir, m., sorte de
36) LLU Séwèek
 ...Séwèek, pl. -en, m. (agr.), das Sechholz, le soupeau.
37) LLU Spèll
 ..., pl. -en, f., die Schäbe (agr.), kleine zerbrechliche Stachel, die sowohl von den Aehren
38) LLU Strach
 ...Strach, pl. -er, m. agr.), ein langer Strich Landes, étendue de terre, f.
39) LLU Strepp
 ...Strepp (ströpp), pl. -en, f. (agr.), der Sackhase, das Saunest, fehlerhafte Stelle in einem
40) LLU Tremé
 ...Tremé, m. (agr.), das Mischkorn, Mischfutter, tremois, tramois, menus blés qu'on
41) LLU Tuffeg
 ...Tuffeg (agr.), vom Getreide, naß, feucht, moite.
42) LLU Uwènner
 ...Uwènner, pl. id., m. (agr.), der Anwendel, der Wendeacker, das Angewende, der äußere
43) LLU Wenneng, Wennegt
 ...Wenneng, Wennegt, f. (agr.), die jährliche Gewinnung und Einsammlung der Feld= und
44) LLU Wolf
 ...Wolf, m. (agr.), der Brand, Krebs, Uebel der Bäume, wobei sie
45) LLU Wûrf
 ...Wûrf, pl. Wîrf, m. (agr.), der hölzerne Sensenstiel, Baum der Sense, le manche
46) LWB andin
 ... de Mann a. (no enger Lomperei); 2) bes. agr. «einbringen, in die Scheune bringen»; 3)
47) LWB afachen
 ... «einhämmern, -rammen»; 2) agr.: «mit Mühe einhacken, in den harten Boden bringen
48) LWB aféieren
 ...-féieren trans. Verb.: z. B. agr.: d'Hä, d'Fruucht . . .;
49) LWB aknetzelen
 ...-knetzelen trans. Verb.: agr. «überstürzt, unter schlechten Bedingungen anpflanzen» (Echt.);
50) LWB aleën
 ...übertr.: «tüchtig essen»; 3) agr.: «bei der Getreideernte die Büschel vor dem Binden
51) LWB aloossen
 ... ageloss (waren sich immer selbst überlassen); 3) agr. «die Garben in die Dreschmaschine schieben»;
52) LWB ascheieren
 ...1) eigtl. «in die Scheune bringen» (agr.); 2) übtr. s. -schären;
53) LWB aschloen
 ...-schloen Verb. 1) trans.: agr. «in den Schlag legen, mit Boden bedecken»;
54) LWB aschmieren
 ...» ech hun em eng ageschmiert; 3) agr. «bei regnerischem, ungünstigem Wetter säen, anpflanzen» (cf.
55) LWB astalen
 ...-stalen trans. Verb.: agr. «in den Stall bringen»;
56) LWB antrëppelen
 ...-trëppelen trans. Verb.: agr. «einstampfen» Hee an der Scheier, Balleg vun
57) LWB ausdin
 ... d'Hiem (nur das Allernötigste gelassen); 4) agr. «(Erdfrüchte) ausbuddeln»; 5) «(einen Teil
58) LWB ausféieren
 ...-féieren trans.: bes. agr. Mëscht, Piff, Fierkelen, Botter (nie im Sinne von fertigstellen);
59) LWB ausgeheien
 ... trans.: z. B. Zocker beim Kanddaaf; agr.: = werfen 4);
60) LWB ausleën
 ...-leën trans.: agr. d'Hä, de Grumm (zum Trocknen);
61) LWB ausséien
 ...-séien trans.: agr. dat Stéck muss ausgeséit gin (fehlgeschlagene Saaten nachflicken);
62) LWB aussprä(d)en
 ...-sprä(d)en trans.: bes. agr. «ausspreiten»;
63) LWB aussträichen
 ... en huet eis a séngem Buch ausgestrach; 2) agr.: «eine Kuh gründlich melken»;
64) LWB ausenanergeheien
 ...-plouen): agr. ein Feld auf beiden Seiten zu pflügen anfangen und gleichmäßig
65) LWB Azéng
 ... Azéng (Ton: 1), bisw. Éizéng F.: agr. «Atzung», meist eingeschlossener Weideplatz (häufiger Flurname); cf.