WLM Wörterbuch der Luxemburgischen Mundart
 
Bruckert bis Budplâz (Bd. 1, Sp. 48 bis 49)
 
Bruckert m., Faulpelz.
 
bruddelech a., trübe, fr. brouillé.
 
Brudder m., Bruder, pl. Bridder. — vill Bridder, schmul Gidder, viele Brüder, schmale Güter; man sagt auch: — vill Kanner, schmul Dêlen.
 
Brudder-iwerènzech m., unerwünschter Besucher.
 
Brudderschâft f., Bruderschaft.
 
Brudderpi n., irgendwelches Spiel, bei dem Verlust und Gewinn sich ausgleichen.
 
bruden vn., drücken, drehen, va. einschieben. — sech br., sich dehnen.[Bd. 1, S. 49a]
 
brullen va., 1. kugeln; 2. kleinere, runde Kartoffeln schälen und braten; fr. rouler, Maaler: brollen, brüllen. — sech b., sich wälzen.
 
Brullert f., kleine, runde Kartoffel, wie man sie nimmt zum Brullen.
 
Brulles m., 1. dicker Mensch; 2. Sackkarren.
 
Brullibrei m., aus Sand oder Erde hergestellter Brei, s. Bullibrei.
 
Brunjong m., Blutpfirsich, fr. brugnon.
 
Bruzdöppen m., Nachttopf.
 
bruzen vn., harnen.
 
Bruzert m., Bettpisser.
 
Bruzkachel f., Nachttopf.
 
Brut f., ein durch Winden biegsam gemachter Zweig.
 
Bruzek m., Schaf.
 
Buâker m., Buchecker.
 
bubelschössech a., ungeduldig.
 
Bubel-schösser m., ungeduldiger Mensch.
 
Bubert m., Waldohreule.
 
Buch, 1. n. Buch; 2. m. Art brauner Lehmboden; 3. m. Bug. — schwätzen eweⁱ e B., gelehrt reden, Siebb. e ret wâe e buoch.
 
Buch-bönner m., Buchbinder.
 
Buchdreker m., Buchdrucker.
 
Buchdrekerei f., Buchdruckerei.
 
Buchdrock m., Buchdruck.
 
Buch-mârdeⁱer n., Edelmarder.
 
Buchmärder n., Edelmarder, Baummarder.
 
Buchsètzer m., Schriftsetzer.
 
buchten vn., nützen, frommen, got. botan, engl. boot, gr. βωθ^&ωερλινε;ει^&οωερλινε;ν.
 
Bûcht-schöff n., Buchtnachen, nd. Buak, Bûcht, d. h. Stand, Widerstand.
 
Bud f., 1. Zimmer, Bude; 2. verrufenes Wirtshaus.
 
Budders m., kleiner Mensch, kleines Tier, auch kleiner lebloser Gegenstand [Bd. 1, S. 49b] (Sauer), vergl. Butschebⁱerech, Budersberg.
 
Budeler(l), 1. Budeler; 2. Budweiler (Dorf).
 
Budem m., Boden, mnd. u. mhd. bodem, ags. botem, alts. bodam, ahd. podam, engl. bottom, mhd. bodem, nnl. bodem. — faule B., feuchter B. — kâle B., wenig ergiebiger B.
 
Budem-eisen m., ein Küferwerkzeug.
 
buden van., baden.
 
Budescht(l), Buderscheid (Dorf).
 
Budheisjen n., Badehütte.
 
Budplâz f., Badestelle.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

© 2010 - Projekt LexicoLux des Laboratoire de linguistique et de littératures luxembourgeoises der Universität Luxemburg, in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften an der Universität Trier
Hinweis zum problematischen Wortgut