WLM Wörterbuch der Luxemburgischen Mundart
 
Fiss bis Flâmes (Bd. 1, Sp. 109 bis 110)
 
Fiss m., Sohn, häufig absolut gebraucht: de Fiss und gilt dann als Eigenname; fr. fils.
 
Fissèll f., Schnur; fr. ficelle.
 
Fissèllhoz n., kleine Holznadeln, um mit Fissèll zu nähen.
 
fisteren  va., beim Fortgehen aufhalten, einem die Langweile vertreiben.
 
Fitên — und Fiteng  m., Barchent, fr. futaine.
 
Fitschebo — m., Armbrust.
 
Fitschefeil — m., Pfeil; ma. fitschen, es eilig haben, geschäftig sein.
 
fitschen va., angeben, heimtückisch Pfeile abschießen.
 
Fitschert m., Ohrenbläser.
 
Fitschert m., Ohrenbläser; Angeber.
 
fix a., 1. fest, fix; 2. nett, vortrefflich; fr. fixe. — èng f. Idi, fixe Jdee, Wahn.
 
Fix m., Zündhölzchen, abbrev. für Fixfeier; Els. Fix.
 
Fixfeier n., Zündhölzer, eig. ausgezeichnetes, probates Feuer, so genannt bei dessen Einführung durch die ersten Verkäufer; Els. Fixhölzel. — ugôen oder ulâfen eweⁱ F., Feuer fangen, aufbrausen.
 
Fixfeieschköscht oder Fixfeieschlud f., Zündholzbüchse.
 
Fixhoz n., Schwefelholz.
 
Fixpon m., Schwefelholz.
 
Fîz m., Obstwein. — Äppel-, Bire-F., Äpfel=, Birn= Wein.
 
Fîzbrudder m., scherzhaft für Einwohner von Trier.
 
fîzen va., herausputzen, zieren; Grimm: abfitzen, eine kalkbeworfene Mauer mit dem Sprengpinsel glätten, ndl. vietsen, Els. fitze, sich brüsten, gfitzt, schön herausgeputzt. — gefîzt weⁱ en Dazenox, lächerlich aufgeputzt.
 
fîzen va., prügeln.
 
Fizgekuref — m., weiter, niedriger Frauenhut aus Stroh.[Bd. 1, S. 110a]
 
flâch a., flach.
 
Flâchhêt f., Flachheit.
 
Flâchschoss m., wagerechter Minengang.
 
Flächt f., Fläche.
 
Flack f., Flocke.
 
Flackebètt n., Bettdecke aus Wollabfällen.
 
flackech a., flockig.
 
Flacken f., Flockwolle.
 
flacker a., hell, lebendig.
 
flackeren vn., flackern.
 
fladderech a., weich, herunterhängend, widerstandslos.
 
Flâdreⁱ m., flüssiger Kot.
 
flâker a., hell (vom Wein).
 
Flâm f., Flamme. — Feier a F. si fir èppes, für etwas begeistert sein.
 
Flambo  m., Fackel; fr. flambeau, E. flamboen.
 
Flambo m., Ohrfeige.
 
Flambos-dreⁱer m., Fackelträger bei kirchlichen Ceremonien.
 
Flâme-koch m., Platz, Flammkuchen, s. Schudeⁱ.
 
flâmen vn., flammen.
 
Flâmes m., Flauch, s. Flâmekoch.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

© 2010 - Projekt LexicoLux des Laboratoire de linguistique et de littératures luxembourgeoises der Universität Luxemburg, in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften an der Universität Trier
Hinweis zum problematischen Wortgut