Informationssystem zur Grammatik des Luxemburgischen
krauden entkrauten (D)jardiner (F)
Stammformen kraudenkrautgekraut
Kennzeichen Unregelmäßiges Verb • Hilfsverb hunn • Konsonantenvereinfachung • Auslautverhärtung Endungen
abtrennen? ja/nein
Indikativ Aktiv
Präsens
echkrauden
dukrauts
hien/si,hatt/etkraut
mirkrauden
dirkraut
sikrauden
Perfekt
echhugekraut
duhuesgekraut
hien/si,hatt/ethuetgekraut
mirhugekraut
dirhuttgekraut
sihugekraut
Plusquamperfekt
echhatgekraut
duhasgekraut
hien/si,hatt/ethatgekraut
mirhategekraut
dirhatgekraut
sihategekraut
Futur I
echwäert krauden
duwäerts
hien/si,hatt/etwäert
mirwäerte
dirwäert
siwäerte
Futur II
echwäert gekraut hunn
duwäerts
hien/si,hatt/etwäert
mirwäerte
dirwäert
siwäerte
Konjunktiv II Aktiv
Zusammengesetzter Konjunktiv II
echgéifkrauden
dugéifskrauden
hien/si,hatt/etgéifkrauden
mirgéifekrauden
dirgéiftkrauden
sigéifekrauden
Konjunktiv II Perfekt
echhttgekraut
duhssgekraut
hien/si,hatt/ethttgekraut
mirhättegekraut
dirhttgekraut
sihättegekraut
Imperativ Partizip Infinitiv
Singularkraut!
Pluralkraut!
gekraut
krauden
B. Passiv
Indikativ Passiv
Präsens
echgigekraut
dugëssgekraut
hie/si,hatt/etgëttgekraut
mirgigekraut
dirgittgekraut
sigigekraut
Perfekt
echsigekraut ginn
dubassgekraut ginn
hien/si,hatt/etassgekraut ginn
mirsigekraut ginn
dirsiddgekraut ginn
sisigekraut ginn
Plusquamperfekt
echwargekraut ginn
duwaarsgekraut ginn
hien/si,hatt/etwargekraut ginn
mirwaregekraut ginn
dirwaartgekraut ginn
siwaregekraut ginn
Futur I
echwäert gekraut ginn
duwäerts
hie/si,hatt/etwäert
mirwäerte
dirwäert
siwäerte
Futur II
echwäert gekraut gi sinn
duwäerts
hie/si,hatt/etwäert
mirwäerte
dirwäert
siwäerte
Konjunktiv II Passiv
Einfacher Konjunktiv II
echgif gekraut
dugifs
hie/si,hatt/etgif
mirgéife
dirgift
sigéife
Zusammengesetzter Konjunktiv II
echgif gekraut ginn
dugifs
hie/si,hatt/etgif
mirgéife
dirgift
sigéife
Konjunktiv II Perfekt
echwier gekraut ginn
duwiers
hien/si,hatt/etwier
mirwiere
dirwiert
siwiere
Wortbildung des Verbs: Präfixverben, Partikelverben
keine
Bemerkungen (intern)
None
© 2008.2010 Laboratoire de linguistique et de littératures luxembourgeoises, Université du Luxembourg, Peter Gilles