Informationssystem zur Grammatik des Luxemburgischen
paffen paffen (D) – fumer (F)
Stammformen paffenpafftgepafft
Kennzeichen regelmaessig Regelmäßiges Verb • Hilfsverb hunn Endungen
abtrennen? ja/nein
Indikativ Aktiv
Präsens
echpaffen
dupaffs
hien/si,hatt/etpafft
mirpaffen
dirpafft
sipaffen
Perfekt
echhugepafft
duhuesgepafft
hien/si,hatt/ethuetgepafft
mirhugepafft
dirhuttgepafft
sihugepafft
Plusquamperfekt
echhatgepafft
duhasgepafft
hien/si,hatt/ethatgepafft
mirhategepafft
dirhatgepafft
sihategepafft
Futur I
echwäert paffen
duwäerts
hien/si,hatt/etwäert
mirwäerte
dirwäert
siwäerte
Futur II
echwäert gepafft hunn
duwäerts
hien/si,hatt/etwäert
mirwäerte
dirwäert
siwäerte
Konjunktiv II Aktiv
Zusammengesetzter Konjunktiv II
echgéifpaffen
dugéifspaffen
hien/si,hatt/etgéifpaffen
mirgéifepaffen
dirgéiftpaffen
sigéifepaffen
Konjunktiv II Perfekt
echhttgepafft
duhssgepafft
hien/si,hatt/ethttgepafft
mirhättegepafft
dirhttgepafft
sihättegepafft
Imperativ Partizip Infinitiv
Singularpaff!
Pluralpafft!
gepafft
paffen
B. Passiv
Indikativ Passiv
Präsens
echgigepafft
dugëssgepafft
hie/si,hatt/etgëttgepafft
mirgigepafft
dirgittgepafft
sigigepafft
Perfekt
echsigepafft ginn
dubassgepafft ginn
hien/si,hatt/etassgepafft ginn
mirsigepafft ginn
dirsiddgepafft ginn
sisigepafft ginn
Plusquamperfekt
echwargepafft ginn
duwaarsgepafft ginn
hien/si,hatt/etwargepafft ginn
mirwaregepafft ginn
dirwaartgepafft ginn
siwaregepafft ginn
Futur I
echwäert gepafft ginn
duwäerts
hie/si,hatt/etwäert
mirwäerte
dirwäert
siwäerte
Futur II
echwäert gepafft gi sinn
duwäerts
hie/si,hatt/etwäert
mirwäerte
dirwäert
siwäerte
Konjunktiv II Passiv
Einfacher Konjunktiv II
echgif gepafft
dugifs
hie/si,hatt/etgif
mirgéife
dirgift
sigéife
Zusammengesetzter Konjunktiv II
echgif gepafft ginn
dugifs
hie/si,hatt/etgif
mirgéife
dirgift
sigéife
Konjunktiv II Perfekt
echwier gepafft ginn
duwiers
hien/si,hatt/etwier
mirwiere
dirwiert
siwiere
Wortbildung des Verbs: Präfixverben, Partikelverben
keine
Bemerkungen (intern)
None
© 2008.2010 Laboratoire de linguistique et de littératures luxembourgeoises, Université du Luxembourg, Peter Gilles