Informationssystem zur Grammatik des Luxemburgischen
winnen gewhnen (D) – habituer (F) – accustom (E)
Stammformen winnenwinntgewinnt
Kennzeichen regelmaessig Regelmäßiges Verb • Hilfsverb hunn Endungen
abtrennen? ja/nein
Indikativ Aktiv
Präsens
echwinnen
duwinns
hien/si,hatt/etwinnt
mirwinnen
dirwinnt
siwinnen
Perfekt
echhugewinnt
duhuesgewinnt
hien/si,hatt/ethuetgewinnt
mirhugewinnt
dirhuttgewinnt
sihugewinnt
Plusquamperfekt
echhatgewinnt
duhasgewinnt
hien/si,hatt/ethatgewinnt
mirhategewinnt
dirhatgewinnt
sihategewinnt
Futur I
echwäert winnen
duwäerts
hien/si,hatt/etwäert
mirwäerte
dirwäert
siwäerte
Futur II
echwäert gewinnt hunn
duwäerts
hien/si,hatt/etwäert
mirwäerte
dirwäert
siwäerte
Konjunktiv II Aktiv
Zusammengesetzter Konjunktiv II
echgéifwinnen
dugéifswinnen
hien/si,hatt/etgéifwinnen
mirgéifewinnen
dirgéiftwinnen
sigéifewinnen
Konjunktiv II Perfekt
echhttgewinnt
duhssgewinnt
hien/si,hatt/ethttgewinnt
mirhättegewinnt
dirhttgewinnt
sihättegewinnt
Imperativ Partizip Infinitiv
Singularwinn!
Pluralwinnt!
gewinnt
winnen
B. Passiv
Indikativ Passiv
Präsens
echgigewinnt
dugëssgewinnt
hie/si,hatt/etgëttgewinnt
mirgigewinnt
dirgittgewinnt
sigigewinnt
Perfekt
echsigewinnt ginn
dubassgewinnt ginn
hien/si,hatt/etassgewinnt ginn
mirsigewinnt ginn
dirsiddgewinnt ginn
sisigewinnt ginn
Plusquamperfekt
echwargewinnt ginn
duwaarsgewinnt ginn
hien/si,hatt/etwargewinnt ginn
mirwaregewinnt ginn
dirwaartgewinnt ginn
siwaregewinnt ginn
Futur I
echwäert gewinnt ginn
duwäerts
hie/si,hatt/etwäert
mirwäerte
dirwäert
siwäerte
Futur II
echwäert gewinnt gi sinn
duwäerts
hie/si,hatt/etwäert
mirwäerte
dirwäert
siwäerte
Konjunktiv II Passiv
Einfacher Konjunktiv II
echgif gewinnt
dugifs
hie/si,hatt/etgif
mirgéife
dirgift
sigéife
Zusammengesetzter Konjunktiv II
echgif gewinnt ginn
dugifs
hie/si,hatt/etgif
mirgéife
dirgift
sigéife
Konjunktiv II Perfekt
echwier gewinnt ginn
duwiers
hien/si,hatt/etwier
mirwiere
dirwiert
siwiere
Wortbildung des Verbs: Präfixverben, Partikelverben
entwinnengewinnenugewinnen uwinnenverwinnen
Bemerkungen (intern)
None
© 2008.2010 Laboratoire de linguistique et de littératures luxembourgeoises, Université du Luxembourg, Peter Gilles